Das Richtige zur rechten Zeit

Diese Seite beschäftigt sich mit dem Thema "Das richtige sagen oder tun zur rechten Zeit". Die angeführten Hinweise werden in seiner Fülle unvollständig sein und doch werden die wenigen Hinweise Ihnen helfen, ihren eigenen Blick z.B. in der Versorgung ihres Sternenkindes zu schärfen.

Im Leben hat alles seine Zeit, unabhängig davon ob wir der oberen, mittleren oder unteren Gesellschaftsschichte vermeintlich angehören - auch unabhängig, in welchem Staatengebilde wir leben, dem des Widerspruchs oder das der einzelne scheinbar vorher gefragt wird. Ergebnis: wer schweigt, stimmt scheinbar zu.

Länderbeispiele: http://www.organspende-wiki.de/wiki/index.php/International

 

Im Leben hat alles seine Zeit.

Deshalb ist es so wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu treffen. Umso schlimmer, wenn wir ihn verfehlen, zu spät oder gar nicht merken, wann es Zeit gewesen wäre, und zu spät dran sind oder aus Ungeduld zu früh handeln und dadurch alles verpatzen.

Zahlreichen Menschen sind vertraut aus dem Alten Testament die Worte von Kohelet: "Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: eine Zeit zum Gebären, und eine Zeit zum Sterben, eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen, ...eine Zeit zum Niederreißen und eine Zeit zum Bauen, eine Zeit zum weinen und eine Zeit zum Lachen, ... eine Zeit zum Schweigen und eine Zeit zum Reden ..."

Alles hat seine Zeit.

Die Kunst besteht darin, zu erfassen, wann etwas an der Zeit ist.

Oft ist es einfach Glück, den für Ihr persönliches Anliegen den richtigen Zeitpunkt zu treffen. Und es kann ein Unglück sein, nicht zur rechten Zeit am richtigen Ort sein zu können.

Bei jedem Einzelnen von uns gibt es viele verpasste Chancen in unserem Leben.

Es ist bei Weitem nicht immer unsere eigene Schuld, wenn wir Chancen nicht ergreifen konnten.

Allzuoft hindern uns die Lebensumstände daran.

Umso wichtiger ist es, Helfer (mit meinem Blickwinkel mitfühlende Freunde) zu haben, die uns beistehen, wenn es darum geht, Orientierung zu finden, wenn es gilt, eigene Entscheidungen zu treffen.

In diesem Sinne entstand durch Sternenkind.info die Begräbnisbegleitung fenia@sternenkind.info als auch die Begleitung zur Justiz, etwa beim Klage- und Bestattungsrecht.

Sternenkind.info dient Ihnen ausschließlich der Information und ersetzt keine individuelle Beratung z.B. durch Juristen/ Rechtsanwalt/ Notar!
Sternenkind.info dient Ihnen ausschließlich der Information und ersetzt keine individuelle Beratung z.B. durch Juristen/ Rechtsanwalt/ Notar!

Sternenkind.info begleitet in der Liebe, vor allem in Ihrer - z.B. mütterlichen - Liebe zum Sternenkind - oder (in letzter Konsequenz) in der Liebe, die jedem Sternenkind um seiner selbst Willen zusteht, unabhängig vom (Fehl-) verhalten der Angehörigen, des individuellen Umfeldes eines Sternenkindes.

'Die Würdigung  geht der Liebe vorraus' erkannte Bert Hellinger.

Diesem Denkansatz schließt sich Sternenkind.info in der Regel an. Doch auch hier geht es um den richtigen Zeitpunkt: hier auf Erden - oder vor Gott, Allah, Elohim, Manitu, Vater Aller... und daher zum Zeitpunkt des jüngsten Gerichtes? Dem keiner Entkommen kann!

Jeder erlebt in seinem individuell gestalteten Alltag, wie wichtig und wertvoll es ist, auf sein Bauchgefühl, die innere Stimme seine Herzen zu hören und dem zu vertrauen, dem zu folgen.

Warnungen: Es gibt Innen (in der Geisterwelt, während des Schlafes) und Außen (Erdenleben, Tagsüber im Wachbewußtsein), Seelen die eigene Interessen um Ihrer Selbst Willen verfolgen (und damit Kollateralschaden = Begleitschaden in Kauf nehmen, denn der angerichtete Schaden betrifft nicht ihn, sondern andere, die Schaden durch Ihn erlitten haben.

Dann gibt es da noch den Geist der Lüge und der Falschheit: Dieser kommt oft im verlockenden Gewand der Scheinwahrheit. Nicht umsonst soll jeder Einzelne in eigenen Angelegenheiten und wenn er als mit anderen mitfühlender Freund arbeiten will, um den täglichen Beistand des Heiligen Geistes bitten, denn jeder hat diesen bitter nötig!

Hilfe was haben die Deutschen aus unserer österreichischen Kaisersemmel gemacht?
Hilfe was haben die Deutschen aus unserer österreichischen Kaisersemmel gemacht?

Ein weiteres Thema ist wichtig: die Wortwahl, die Sprache...

Beispiel: aus der Österreichischen Kaisersemmel wurde für einen (deutschsprachigen?) Bürger ein Kaiserschnittbrötchen, offenbar weil dort die Semmeln Schnittbrötchen sind - für viele ist der Kaiserschnitt ein medizinischer Eingriff! Beispiel: Info vor und nach dem Kaiserschnitt.

Der Turmbau zu Babel lässt grüßen!

Aus der im Kopf eines jedem Menschen auf Grund eines Wortes, einer Redewendung entsteheden Bildes kann das Bild unterschiedlich ausfallen zwischen dem, der einen Text gesagt, geschrieben hat - und dem der einen Text gehört oder gelesen hat.

Beispiel: Als Arzt, Hebamme haben wir andere Bilder im Kopf - im Vergleich zu Patienten und Angehörigen, die z.B. gerade eine niederschmetternde Diagnose erhalten haben, wie der Tatsache "euer Kind wird schwerst behindert (aber Lebend zur Welt) kommen" oder " dein Kind ist gerade gestorben." Ein minderjähriges Geschwisterkind wird solche Diagnosen anderst auffassen, verstehen, verarbeiten - als die Eltern, die Großeltern, die Urgroßeltern oder Nachbarn, Arbeitskollegen, mitfühlende Freunde, der behandelnde Arzt, die begleitend wirkende oder nur zuschauende Hebamme...

Jeder kann zeitgleich nur eine einzige Position einnehmen: Beigeleitet die Hebamme in der aktuellen Situ den Arzt, die Schwangere oder das Kind? Oder vertritt sie eigene Interessen?

Mutterliebe - Eigenliebe: Als Frau trifft Frau im eigenen Interesse andere Entscheidungen, im Vergleich, wenn die gleiche Frau sich in ihrer eigenen Mutterrolle sich fühlt, wahrnimmt, sich präsentieren will. Sich selbst und/ oder anderen gegenüber.

Gefühle wie Angst, Wut, Zorn, Frustriert sein, übernächtigt sein ist für keinen ein guter Ratgeber. Daher kommt der gut gemeinte Hinweis: Treffen Sie Ihre Entscheidung, wenn Sie wenigstens einmal darüber geschlafen haben, denn die Folgen aus Ihren selbst getroffenen Entscheidung werden Sie (befreiend oder zusätzlich belastend) erfahren.

Bedenken Sie bitte auch: wenn Sie selbst nicht fristgerecht eine Entscheidung getroffen und diese rechtswirksam bekannt gegeben haben, kann es gut sein, das die Entscheidung eines anderen zum tragen kommt oder das Schicksal selbst einen anderen Weg bestimmt.

 

Was ist wenn jeder eine komplett andere Sprache spricht?

Dabei denke ich z.B. an Flüchtlinge, die unterwegs oder im Zielland angekommen, bei Behördenwegen oder der medizinischen Betreuung Übersetzung - und nicht nur Begleitung oder Unterstützung - benötigen? 

Andrea Ochoa aus New York will 2016 dazu eine Lösung gefunden haben:

Die Kommunikationsteilnehmer tragen jeweils ein Ohrstöpsel im Ohr.

Als Spracherkennungszentrale fungiert eine dazugehörende Smartphone - APP, welcher in Echtzeit sämtliche Sprachen der Welt in Echtzeit übersetzten soll.

Ende Mai 2016 soll der Minicomputer mit Hilfe von Crowdfundig finanziert werden. stand in der Krone.

Sternenkind.info kann das nicht glauben, denn allein die deutsche Sprache kennt über einhundert Dialekte, dazu noch alle persönlich entwickelten Sprach- und Wortgebilde. Die Zukuft wird es mit sich bringen, ob die Ohrstöpsel als Dolmetscher von Andrea Ochoa aus New York wertvoll sind oder ob ein Chaos wie bei der stillen Post bei heraus kommen wird.

Antoine de Saint-Exupéry : Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Ihre Entscheidungsfreiheit zählt.

Diese endet dort, wo die Entscheidungsfreiheit eines anderen beginnt.

Beispiele Rechte des Sternenkindes,

Dr. Tordy, Begräbnis im Auftrag der Angehörigen - und der Gegensatz dazu: das Armenbegräbnis oder die Entwertung als  Klinik- oder Hausmüll, wo gegen Bürgerinitiativen, Politiker wie die Neos und vereinzelt Jornalisten sich einsetzen.

Fruchtwasseruntersuchung:

Ärzte raten gerne zu einer Medizinischen Massnahme, weil der Arzt damit darstellen kann, woran/ worin er persönlich gut ist, woran er (in seinem Forschungsauftrag) gerade arbeitet usw.

Unter dem Mantel der Scheinheiligkeit kann es vielfältige Untersuchungen geben: was der behandelnde Arzt der Mutter zu ihrer eigenen Entscheidungsfindung anbieten kann. 100 % gilt als alles umfassend, 97% aller von einer Fruchtwasseruntersuchung betroffenen im Mutterleib befindlichen Kinder überleben diese Untersuchung.

Was ist, wenn ausgerechnet ihr Kind zu den 3 % gehört, wo die Fruchtwasseruntersuchung an und für sich denTod ihres Kindes verursacht?

Das Sternenkind Ruslan hat dazu gehört.

Die Medizin sieht ihr Kind erst im Anschluss als eigenständigen Menschen, dem seine eigene Krankenakte auszustellen ist, nach dem ihr Kind lebend bzw. überlebensfähig am Standesamt dokumentiert wurde.

Als Überlebensfähig gelten Kinder, die wenigstens eine Woche außerhalb des Mutterleibes überlebt haben, daher muss die Medizin erst diesen die Anzeige der Lebend erfolgten Geburt schreiben! Verlinkt sind weitere Hinweise zu Lebend und still geboren Sternenkinder.

Im Engl. ist der Ausdruck für Totgeburt "stillbirth" - die stille Geburt.

"Wenn ein Kind tot zur Welt kommt, ist es eine stille Geburt, eine lautlose Geburt, denn dieses Kind verkündet nicht mit einem ersten Schrei seine Ankunft in der Welt" berichtet Michaela Nijs. Der Begriff "Stille Geburt" drückt auf sensible Weise aus, was passiert, wenn ein Kind tot geboren wird. Nicht nur in Österreich: Schön wäre, wenn die Dokumentation am Standesamt entsprechend geändert wird.

 

Ohne Totenbeschau sind während der Schwangerschaft, Geburt oder innerhalb der ersten Lebenswoche verstorbene Kinder Leibesfrüchte, ein der Frau gehörendes Gewebe, oder wie es Dr. Fiala ausdrückt.

Nur was der Totenbeschau zugeführt wurde, unterliegt der Bestattungspflicht.

Ohne dem Ergebnis der durchgeführte Totenbeschau gibt es am österr. Standesamt keine Dokumentation eines still geborenen Kindes.

Ohne dem Ergebnis der durchgeführten Todenbeschau darf kein Bestatter tätig werden. Wenn der Bestatter am Telefon oder via e-mail durch Angehörige des Todesfalles erfährt, das .. an welchem Ort auch immer ... ein Leichnam ohne Totenbeschau liegt, bringt der Bestatter den Arzt zur Totenbeschau mit!

Bei der ersten Totenbeschau können alle (Arzt, Angehörige, Zeugen, Polizei) ihren Beitrag geben, damit die Entscheidung fallen kann zu Untersuchungen vor der  Totenbeschau.

Ein Beerdigungsauftrag der Angehörigen  hat Vorrang vor dem Beerdigungsauftrag der Medizin.

Die Zuführung zur Totenbeschau ist der erste Akt zu einem unkremierten Beerdigung oder einer kremierten Bestattung. Daher sind die Ausgaben  der Totenbeschau der erste Posten in einer Begräbnisrechnung, der als letzter ausgefüllt wird, weil der Bestatter erst bei der Abholung der Leiche erfährt, wie viel für diesen Toten zu bezahlen ist. Das ist mit ein Grund, warum der Bestatter erst nach dem Begräbnis korrekt abrechnen kann.

Vielleicht kommt Änderung: In Österreich ist 2016 das Ergebnis der Totenbeschau die Grundlage für die Dokumentation am Standesamt.

Die Auswertungen der Totenbeschau dienen der Statistik. Gerade hier merkt man, wie der Begriff Fehlgeburt sich beständig in der Vergangenheit sich gewandelt hat. Vor der irdischen Gesellschaft: Ohne Totenbeschau bleiben die Leibesfrucht unsichtbar, ohne Dokumentation an Standesamt ebenso.

Im Herzen, in der Seele und Blutbahn einer jeden Frau kann die Medizin schon heute die Spuren eines jeden Kindes sichtbar nachvollziehen, denn von Schwangerschaft zur Schwangerschaft ändert sich das mütterliche Blutbild.

Sternenkind.info: Bitte Widerspruch einlegen, denn Bestatter und Ministerien dürfen unwahre Angaben tätigen (Wozu das Verschweigen bzw. das nicht erwähnen von bekannten Fakten dazugehört!) So lange es in Wien das folgende Gesetz gibt - die Ausnahmebestimmung von der Totenbeschau für Fehlgeburten unter einer Scheitelsteißlänge von 120 mm (§ 1 Abs. 5 Z 2 Wiener Leichen- und Bestattungsgesetz - WLBG) seit 17.09.2004 in Geltung!, sollte dem Wiener Gesundheitsamt und der Bestattung Wien die irreführende Aussage untersagt sein, zu behaupten, das in Wien ausnahmslos alle Fehlgeburten der Totenbeschau - Grundlage für die Arbeit des Bestatters - zugeführt werden - denn die Definition Fehlgeburt (richtig eingesetzt) sollte als Ergebnis einer durchgeführten Totenbeschau entstehen. Vorher ist es  - aus Sicht der Mutterliebe: ihr während der Schwangerschaft, Geburt oder innerhalb der ersten Lebenswoche verstorbene Kind. Oder aus medizinischer Sicht: entweder still geboren und gewichtsabhängig die Fehlgeburt oder Totgeburt oder gewichtsunabhängig das Lebend geborene - aber leider kurz nach der Geburt verstorbene Kind.

2015: 'Laut österr. Bundesministerium für Familie und Jugend besteht in Wien, Niederösterreich, Burgenland, Salzburg, Steiermark und Vorarlberg für Fehl- und Totgeburten Bestattungspflicht - in Kärnten, Oberösterreich und Tirol besteht für Totgeburten eine Bestattungspflicht, für fehlgeborene Kinder ein Bestattungsrecht. '

 

In Deutschland reicht dem Standesamt, das die Mutter medizinische Unterlagen zum Standesamt bringen kann, aus denen ersichtlich ist, das die betroffene Frau zum angegeben Zeitpunkt schwanger war - unabhängig davon, ob es im Todesfall  eine Zuführung zur Totenbeschau gab. Wurde passend zu den Unterlagen dieser Frau kein lebend geborenes Kind am deutschen Standesamt eingetragen, wird dieser Frau, dieser Mutter ihr ein still geborenes Kind bestätigt.