Juli 2016 Ich habe meinen Engel Mattheo in der 17ssw leider verloren. Ich bekam im Unterleib starke Schmerzen, ein brennen. Es setzte auch die Blutung ein. Ich fuhr mit dem Taxi alleine ins Landeskrankenhaus. Ohne meinem Freund. Ohne irgendwem. Ich wollte niemanden damit belasten. Als ich die Untersuchungen hinter mir hatte und der Arzt auf mich zu kam, wusste ich mein Engel ist nicht mehr bei mir. Ich, mein Freund und die ganze Familie freuten uns auf unseren Mattheo. Es sollte nicht sein. Ich verdrängte mir meinen Schmerz, die Trauer und war in Schock Zustand. Ich wollte das alles nicht wahrhaben. Warum ausgerechnet ich? Warum musste das mir passieren? Ich gab mir die Schuld, ich sei schuld am Tode meines kleinen Engels. Als ich an der Geburten Station vorbei ging und die Neugeborenen sah, dazu die Freude in den Augen der glücklichen Eltern, versank ich noch weiter in Verzweiflung. Warum ich? Warum musste das mir passieren? Ich viel in tiefes Loch. Ich baute eine Plokade auf lies keine Hilfe zu!! Ich vertiefte mich in meine Arbeit und lies keinen an mich ran! Ich verlor meine große Liebe durch diese Last und verlor meinen kleinen Engel. Aber ich weiß eines: in jeder Nacht, wenn ich den Himmel sehe und der hellste Stern der am Himmel scheint, weiß ich mein kleiner Engel ist irgendwo dort oben und wacht über mich. Ich werde dich nie vergessen mein kleiner Engel Mattheo

In Liebe deine Mama