Bitte schreiben Sie mir, damit ich Ihre Veranstaltungsdaten veröffentlichen kann. Auch über Plakate in .jpg. .gif oder .pdf ec. freue ich mich.

Zuerst kurz ein Hinweis, auf das was wir gedenken:

Viele Länder kennen das Wort 'Bestattungspflicht'. Bei genauerer Betrachtung gilt das nur für Menschen, welche die Ausstellung ihrer eigenen Geburtsurkunde persönlich erlebt haben.

Folgende Beiträge scheinen inhaltlich aus Sicht mancher Angehörigen fehlerhaft, andere Angehörige sind froh und glücklich darüber das über Sternenkinder - wenn auch fehlerhaft - medial überhaupt berichtet wird:

Geschrieben seht 'Kinder, die kurz nach der Geburt sterben und unter 500 Gramm wiegen, können ab 1.4.2016 in Österreich in das Personenstandsregister aufgenommen werden'. Aus Sicht der Angehörigen ist der oben erwähnte Satz inhaltlich nicht richtig. Aus Sicht des Staates ist der Satz insoweit richtig, weil in der Gesamte Rechtsvorschrift für Hebammengesetz https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10010804 unter Personenstandsrechtliche Pflichten steht: § 8. (1) Hebammen haben jede Lebend- und Totgeburt innerhalb einer Woche der zuständigen Personenstandsbehörde anzuzeigen.

Daraus ergibt sich: Arzt und Hebamme sind dem Staat gegenüber Verpflichtet, nur überlebensfähige Kinder zu melden und nicht als Zeugen jeder lebend erfolgten Geburt aufzutreten. Wenn Kinder innerhalb der ersten Lebenswoche sterben, können diese als Stillgeboren dem Standesamt gegenüber gemeldet werden. Laut Reproduktionsmedizin sind Leibesfrüchte ein der Frau gehörendes Gewebe und erst nach Ausstellung der 'Anzeige einer lebend erfolgten Geburt' beginnt das Kind unabhängig von seiner Mutter zu existieren. Daher wird auch ein Blick auf http://www.organspende-wiki.de/wiki/index.php/International notwendig. Gilzt für Widerspruchsländer: Die Mutter eines lebend geborenen Kindes (wenn dieses innerhalb der ersten Lebenswoche starb) kann sich beim Standesamt dagegen aussprechen, dass ihr Kind als still geboren eingetragen wird, (da lebend geborene Kinder gewichtsunabhängig mit Geburts- und Sterbeurkunde auszustatten sind und davon abgeleitet das Bestattungsrecht und die Rechte der Angehörigen sich massiv ändern in Bezug auf Mutterschutzgesetzes, Väter - Karenzgesetzes, Angestelltengesetzes etc. Bezogen auf dieses Kind: jedem lebend geborenen Kind - welches mit Geburts- und Sterbeurkunde ausgestattet wurde - steht zumindest für einen Monat alle Leistungen eines lebend geborenen Kindes zu. Wurde ein Kind am letzten Tag eines Monats lebend geboren, z.B. am 31.8. und starb dieses Kind am nächsten Tag, dem 1.9., so stehen diesen Kind für 2 Monate alle Leistungen eines lebend geborenen Kindes zu!). Aber die betroffenen Angehörigen werden selten Fristgerecht (und inhaltlich richtig) über alle die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt. 'Wer schweigt, stimmt scheinbar zu'.

Auf Wunsch von Angehörigen eines während der Schwangerschaft, Geburt oder kurz danach verstorbenen Kindes werden u.a. am Tag der unschuldigen Kinder weltweit vielerorts eigene besondere Gedenkmessen abgehalten, seit dem 28.12.2002 erstmals mit dem Hinweis auf die 'Aktion allen Menschen ein Grab' 1., 2., 3., welche von Pater Klaus Schäfer SAC (als er noch Klinikseelsorger in Karlsruhe war) gegründet wurde. Wir schreiben 2016: bis heute ist die Zuführung der betroffenen Leibesfrüchte zu Klinikmüll > Müllverbrennungsanlage vielfach noch üblich. Gegen die menschenunwürdige Verbrennung in einer Müllverbrennungsanlage hilft die Umsetzung der Aktion 'Allen Menschen ein Grab': Die Deutsche Krankenhausgesellschaft setzte sich im Jahr 2000 dafür ein, dass alle Krankenhäuser dafür Sorge tragen müssen, Kinder in adäquater Form bei zusetzen ... Seit 19.12.2016 besteht in Texas Bestattungspflicht, auch nach Abbruch einer Schwangerschaft. Vorreiter: 31.1.2007: Nach einer Abtreibung ist in der Lombardei, Italien eine Beerdigung künftig Pflicht. 4 bzw. 8 Monate später haben sich die Pforten der zwei Abtreibungskliniken geschlossen, weil die Forschungsarbeiten an abgetriebenen Kindern abgeschlossen waren)

Wo das läuten der Totenglocke üblich ist: Die Angehörigen von während der Schwangerschaft, Geburt oder innerhalb der ersten Lebenswoche verstorbenen Kindern werden gebeten, den Pfarrer/ Pastor/ Seelsorger unterm Jahr daran zu erinnern, aus diesem Grunde auch die Totenglocke zu läuten. Eingebettet in den vom Pfarrer/ Pastor/ Seelsorger gestalteten Gedenkgottesdienst werden die Angehörigen eingeladen, ein Gedicht, einen Brief, ein Lied in Erinnerung an ihr vorausgegangenes Kind zu erwähnen und jedem 'Sternenkind', 'Engelskind' etc. eine eigene Kerze zu entzünden. Sternenkind.info bittet mit seiner Teilnahme an der Aktion "Allen Menschen ein Grab" die weltweiten Pro - Life Bewegung um Unterstützung: Man möge die "Lichterketten für die Ungeborenen" als auch die 'Märsche für das Leben', 'Marche pour la vie', 'Marsch fürs Läbe' , 'March for life' auch mit oben erwähnten Themen in Verbindung bringen.

Anita hat unseren Sternenkindern dieses zauberhafte Seelenschiff gestaltet mit dem weißen Stern und der weißen Kerze. Danke!
Anita hat unseren Sternenkindern dieses zauberhafte Seelenschiff gestaltet mit dem weißen Stern und der weißen Kerze. Danke!

The Compassionate Friends United Kingdom www.tcf.org.uk

berichtet auf Facebook die Evangelische Kirche im Stadtpark Villach
berichtet auf Facebook die Evangelische Kirche im Stadtpark Villach

Sternenkindergedenktag im Dezember Wir als familienfreundliches Web-Radio haben uns vorgenommen, wieder etwas für die Sternkinder und deren Angehörige zu tun in dem wir dieses Tabuthema mehr in die Öffentlichkeit bringen. Auch in diesem Jahr möchten wir euch wieder zu unseren Sternenkindern – Special einladen. Diese spezielle Gedenksendung wird am 11.12.2016 ab 18 Uhr in unserem Radio Crazy Cat ausgestrahlt und wir möchten auf diesem Wege alle Betroffenen dazu einladen. Ihr könnt diese Sendung mit gestalten in dem ihr uns eure gesprochenen oder gesungenen Grüße /Lieder /Texte im mp³-Format zu sendet; diese werden dann in die Sendung mit eingebunden. Es ist auch möglich, uns eure Lieblingssongs zu schicken; die Musik, aus der ihr Kraft schöpft.. die euch Halt gibt; aber auch Erinnerungen weckt. Da eine gewisse Vorlaufzeit beim Erstellen und gestalten zu beachten ist, fangen wir jetzt - 15.10.2016, dem Gedenktag der still geborenen Kinder - schon an, für diese besondere Veranstaltung zu werben. Für alle eingesendeten mp³ wird der Namen auf unserem Hintergrundbild erscheinen – also überlegt nicht lange und sendet uns eure Beiträge zu damit der Himmel für unsere Engelchen voller Sterne hängt. Der Einsendeschluss ist der 05.12.2016

Für zahlreiche Einsendungen würden wir uns freuen.

unserer Homepage: www.radio-crazy-Cat.de

Einsendung Adresse unter: radio-crazy-cat@web.de

Das Team des Radio Crazy Cat

Hallo liebes Forum wir - das Radio Magic Firebird - sind ein kleines familienorientiertes Webradio. Seit unserem Bestehen begleiten wir am 2. Sonntag im Dezember den Gedenktag für Sternenkinder. Diese Sendungen werden zum großen Teil von unseren Moderatoren zusammengestellt und es moderieren selbst betroffene Kolleginnen/ Kollegen mit sehr viel Einfühlungsvermögen. Wir sind der Meinung das Musik verbindet und die meisten Betroffenen (Eltern, Großeltern, Geschwister oder Freunde) verbinden oft bestimmte Lieder mit Ihrem Sternenkindern. Wir geben euch die Möglichkeit uns eure Musikwünsche und Gedichte mit eurem Vornamen (wenn ihr wollt gerne auch den Familiennamen) und den Namen mit Versterbedatum eures Sternenkind zukommen zu lassen. Diese Wünsche und Gedichte werden in den Sendungsablauf eingebunden und unter Nennung der Namen abgespielt. Auch dieses Jahr möchten wir wieder ein Banner mit allen Namen der Sternenkinder zum Gedenken auf unserer Homepage präsentieren. Ihr seid herzlichst eingeladen am Chat teilzunehmen und mit anderen Sternenkinder - Angehörigen und Freunden zusammen den Lieblingen zu gedenken und sich auszutauschen. Wir senden von 18 Uhr bis open end.

www.radio-magic-firebird.de (Chat es ist keine Registrierung nötig, Einfach einen Namen eintragen und ab)

www.radio-magic-firebird.de/Homepage/news.php

https://www.facebook.com/radiomagicfirebird

https://www.facebook.com/groups/sternenkinder.rmf/

(Wichtig! dieses ist keine offizielle Gruppe, sie dient zu Kontaktaufnahme um Wünsche oder andere Fragen zu klären.)

Die Wünsche könnt ihr gerne auch per Mail schicken. 

Wir freuen uns auf euch. Ein pinnen oder veröffentlichen des Textes wäre toll.

LG das RMF-Team

Sternenkind.info: Das machen wir doch gerne! Auch für den ORF

Rückblick:

ORF Beitrag - Orientierung - Allerseelen 2006: Wenn der Tod am Anfang steht - „Babygrabfeld“ auf dem Zentralfriedhof Macromedia Flash 5 Player downloaden (kostenfrei) Klick hier Film: Wenn der Tod am Anfang steht - „Babygrabfeld“ auf dem Zentralfriedhof http://religion.orf.at/projekt03/tvradio/orientierung/or_061029_fr.htm ist ein 8 Min. Beitrag, welcher im ORF und 3 Sat zu Allerheiligen/ Allerseelen 06 ausgestrahlt und wenige Tage zuvor am Wiener Babygrabfeld gedreht worden ist. Darin wird ganz klar angesprochen die große Tragödie, dass nur ein Teil der verstorbenen Kinder grundsätzlich ein Grab erhalten – Das sind in ganz Österreich jene verstorbenen Kinder, die einer Totenbeschau zugeführt werden (Anschließend im Auftrag der Angehörigen beerdigt) oder jene, die nur einen Leichenbegleitschein ohne Totenbeschau erhalten (diese landen in einem Sammelgrab für Fehlgeburten). Dazu zählen dzt. nicht die verstorbenen Kinder nach einem Schwangerschaftsabbruch, Ausschabung oder wenn der kleine kindliche Leichnam zur histologischen Untersuchung freigegeben wurde – denn diese große Zahl an verstorbenen Kinder gelten – rechtlich gesehen – nicht mehr als Mensch, sondern als Müll (Zu Organabfällen zählen auch die abgenommen Gliedmassen, entnommene innere Organe etc. – und z.B. je nach universitären oder medizinischen Forschungszielen werden Organabfälle ge- und behandelt) Am 22.11.2006 meldet Frau Dr. Karin Tordy vom Wiener AKH, das Kinder nach der 12. Schwangerschaftswoche auch nach einem medizinischen Eingriff (Abbruch, Ausschabung, ec.) dem Wiener Babygrabfeld zugeführt werden, sofern die Angehörigen von sich aus keine Bestattung ihres Kindes beantragen. Die Pathologie des Wiener AKH ist erreichbar unter der Telefonnummer 40400 - 2994.

Sammelgräber und Erinnerungsstätten für Fehlgeburten in Österreich (inkl. Südtirol)

 

1140 Wien: Für ein Begräbnis im Auftrag der Angehörigen ist ein Doppelgrab für Fehlgeburten eingerichtet worden am Penziger Friedhof durch die röm. kath. Pfarre.

Sternenkind.info: so können sie liebevoll Abschied nehmen

Triggerwarnung: Die Angehörigen zur Abholung nicht mit auf die Pathologie nehmen, aber einen letzten Blick auf das Kind fotografisch festhalten.

Die Aufbahrungshalle kann auch ohne Bestatter genutzt werden - Schlüssel ist beim Friedhofsgärtner erhältlich.

Grab öffnen macht der Totengräber, einem Angestellten der Friedhofsgärtnerei.

Das hilft Männern bei deren Trauerarbeit: die männliche Linie kann beim zu schaufeln des Grabes helfen. Es ist eines der letzten Liebesdienste an diesem vorausgegangenen Familienmitglied. Vorher reden, damit genügend Schaufeln am offenen Grab sind!

 

Die unten folgenden Fotoaufnahmen stammen von Rainer Ahammer. Sie zeigen Pfarrer Georg Pauser von der pfarrekagran.at während der Abendmesse für 'Unschuldige Kinder' am 28.12.2016.

Weiterführende Info siehe nach unter 'besondere Messen' (letzter Beitrag).

 

Vielfach gibt es in der Gemeinde nach der Meßfeier noch eine Agape, eine Vesper, ein Buffet und ein geselliges Zusammensein, meistens im Pfarrsaal.

In jedem Fall ist eine sehr berührende und sehr intensive Feier.

Der 'Unschuldige Kindertag' fällt nicht immer auf den 28.12!

Der "Unschuldige Kindertag" ist in vielen Kirchenkalender den Opfern des Kindermordes von Bethlehem geweiht und bildet den Schluß der eigentlichen Weihnachtstage.

Daran anschließend fangen die Beglückwünschungen (und andere Bräuche, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Schappen) zum neuen Jahr an.