Da seelische bzw. körperliche Misshandlungen auch mit dem Tod enden können, lasse ich auch dieses Thema zu:

am 31. Mai 2002 schrieb Michaela für ihren fünfjährigen Sohn:

Kleiner Mann mit großen Träumen

ungezähmtes Temp´rament -

du befürchtest zu versäumen

was der Mensch das Leben nennt.

Deine Füße laufen schneller

als mein Auge sehen kann

durch dich scheint die Sonne heller

ziehst mein Herz in deinen Bann.

Unvergleichlich ist dein Lachen

Balsam deine Zärtlichkeit

hast erlebt so schlimme Sachen -

bringt vergessen dir die Zeit?

Manchmal kannst du nachts nicht schlafen

weil ein Albtraum nicht vergeht -

wie sollst du denn auch verkraften

was du an Gewalt erlebt...?

Komm mein Kind in meine Arme

ist die Welt auch fürchterlich:

alles Weiche alles Warme

baue ich als Burg um dich!

Niemand wird dich mehr verletzen

keine Hand mehr die dich schlägt -

ich werd´ alles daran setzen

daß dein großes Leid vergeht.

Du mein Kind sollst nicht mehr weinen

deine Tränen küss ich fort

es soll dir die Sonne scheinen

immerzu an jedem Ort.

Meine Liebe ist unendlich

ich geb alles für dich her -

ist auch jedes Glück vergänglich:

Mutterliebe schafft viel mehr...

Ich hab nicht die Kraft anders drüber zu reden. Meine Gedichte sind der einzige Weg die Gedanken und Gefühle zu sortieren. Sorry wenn ich langweile - ich bin fast am ende meiner kraft und muß doch kämpfen für meine kinder...

*******************************

Am 24. November 2001 schrieb sternchen_575

Hast du schon mal in die Augen eines Kindes geseh'n

wenn es dich anschaut ganz ohne Schuld

dir Vertrauen schenkt und Hoffnung gibt

und dir immer wieder sagt das es dich liebt.

 

Ein Kind das dir so wieder Hoffnung gibt

und dir auch so wieder Stärke gibt

dich in den Arm nimmt einfach so

und dir Vertrauen entgegenbringt so.

 

Es zeigt dir wie einfach es lebt

und sich nicht immer mit den Fragen des Lebens quält

es zieht dich hinein in seinen Kindheitstraum

und lässt dich realisieren deinen eigenen Traum.

 

Willst du wirklich leichter durchs Leben geh'n

bleib nicht auf deinen Problemen steh'n

nehm dir einfach ein Kind bei der Hand

und dies zeigt dir dann dein erträumtes Land.

***************

Ich nehme deine Hand um sie zu halten

wenn du alleine bist.

Um sie zu streicheln wenn du Zärtlichkeit suchst.

Um sie zu wärmen wenn du frierst.

Um dir aufzuhelfen wenn du gefallen bist.

Um dich zu führen wenn du den Weg suchst.

Um dich zu beschützen wenn du Hilfe brauchst.

Um bei dir zu sein wenn du meine Nähe suchst.

Um dich zu stärken wenn du schwach bist.

Um dir zu zeigen das ich stets für dich da bin.

********************

Geschlagen verprügelt missbraucht

Tränen Geschrei das im Wind verhaucht.

Anfangs die Abwehr

die immer mehr verstummt.

Die Hand vor dem Kindermund

um zu vertuschen

was der kleinen Kinderseele geschehen.

 

Eine Seele gestorben unter zugehaltener Hand.

Verstecken vertuschen nicht anmerken lassen

was ihr angetan.

Der Hass wird klein die Angst zu groß

die Verzweiflung nagt läßt sie nicht los.

Elend Leid das vor unseren Augen geschieht

aber trotzdem fast niemand sieht.

 

Die Kinder werden älter.

Größer wird der Schmerz

auch die erloschenen verstummten Augen

hinter denen sich all die Wahrheit verbirgt

sind geblieben.

Die "Mörder" jeder einzelnen Kinderseele was was geschieht mit Ihnen?

 

Ganz hinten versteckt verborgen im Dunkeln

kann man sie sehen.

Man fragt nach dem Warum?

Man fragt sich dumm.

Kinderseelen werden stumm

niemand weiß warum!