Liebe Hebammen, Bestatter, Friedhofsverwalter etc. , herzlichen Dank dafür, das Sie bereit sind ein Paket „Funken der Liebe“ (Kleidung für Sternenkinder) zu empfangen, zuletzt siehe 2018 . Bitte als Geschenk weitergeben!

Meine Bücher dürfen Sie verkaufen, dazu nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Morawa, mymorawa.at

Damit Sternenkind.info auch zukünftig geben kann, benötigen wir Spenden:

Geld, zum Kauf von Stoffen und für Porto etc.

https://www.paypal.me/sternenkinder

Eine andere Art der Unterstützung ist eingerichtet, indem Sie Waren für Sternenkind.info spenden können. Sternenkind.info unterstützt über https://smile.amazon.de den Sterntalerhof.

 

Zu meiner Person: Ich wurde 1960 geboren, meine Sternenkinder erlebte ich 1976 und 1979 – zu einer Zeit, als die Bewegung für Hospiz und Sternenkinder in Europa begann. Erst meinen 1987 lebend geborenen  und kurz nach seiner Geburt verstorbenen Sohn durfte ich willkommen heißen, Verabschieden, Beerdigen. Ein Foto von ihm und mir - aufgenommen einen Tag nach seiner Geburt -  finden Sie an mehreren Stellen in meiner Webseite. Seither hat sich vieles getan, vieles ist noch zu tun.

 

Seit 21.7.2015 erhältlich ist mein Buch "Ein Chaos im Bestattungsrecht und der Totenfürsorge: wird sichtbar bei verstorbenen Kindern mit oder ohne Sterbeurkunde“ . Anschließend kam auf Wunsch der Mütter die Einführung der Dokumentation der Fehlgeburten in Österreich am Standesamt – im Unterschied zur Totgeburt, die immer schon meldepflichtig waren und heute noch sind. Auch viele andere Veränderungen kamen, weshalb ich in das oben erwähnte Buch die Aktualisierungen eingearbeitet habe. Seit 6.10.2017 ist veröffentlicht Fehlgeburt? Chaos im System! Band 1 ….

 

Ein Schmunzeln kam in mein Herz und Gesicht, das in Österreich es Bestatter gab, die schon immer Fehlgeburten als tot geboren dem Standesamt gemeldet haben und wo schon immer das Standesamt alle still geborenen Kinder ohne Gewichtsunterscheidung mit dem Dokument für Totgeburten (Tot geborene) versehen haben. …. das ändert nichts an der Tatsache, das es in Wien die Ausnahmebestimmung von der Totenbeschau für Fehlgeburten unter einer Scheitelsteißlänge von 120 mm (§ 1 Abs. 5 Z 2 Wiener Leichen- und Bestattungsgesetz - WLBG) gibt und diese Regelung seit 17.09.2004 in Geltung ist, was etwa der ersten Schwangerschaftshälfte entspricht.

 

Achtung Triggerwarnung! Schwangerschaftsabbruch Fakten helfen: Es gibt die medikamentöse Abtreibungen, chirurgische Abtreibungen und in Kliniken die Spätabbrüche.

 

Gynäkologe Fiala: "Die Familienpolitik ist zynisch bis bösartig" - derstandard.at/2000084905554/Gynaekologe-Christian-Fiala-Die-Familienpolitik-ist-zynisch-bis-boesartig

2019: Wir haben in Österreich auch noch immer die Situation, das es eine ungenau geschätzte Zahl an Schwangerschaftsabbrüche gibt, die mehrheitlich in Wien stattfinden und die keinem Begräbnis zugeführt werden. Doch welchen letzten Weg sie nach Verlassen des Mutterleibes gehen, darüber wird in der Medizin und durch die Mütter geschwiegen. Auch unbekannt ist jene Zahl, welche wie meine 1976 in Linz. OÖ Ende der 16. SSW. Still geborene Tochter Barbara es erlebt hat nach Abbruch ihrer Schwangerschaft: Forschung und anschließend Müllverbrennungsanlage, ohne das als Mutter ich diesen letzten Weg für meine Tochter gewollt hätte. Das will ich ändern, dafür gebe ich meinen Einsatz, denn kein Kind hat – unabhängig von seiner Todesursache – es verdient, über den Müll entsorgt zu werden, statt liebevoll kremiert bestattet oder unkremiert beerdigt zu werden.

 

Fehlgeburt? Chaos im System! Band 2 ist seit 16.11.2018 veröffentlicht, Band 1 & 2 auch als E-book.

Danke für Ihre Unterstüzung sagt Gunnhild Fenia Tegenthoff